Immer wieder, Benzinpreis

Benzinpreis 1: Das Amt gibt in der Woche vor Ostern (!) Verfahren in Sachen freie Tankstellen bekannt. Das greifen Publikationen in dramatischen Worten auf – “Kartellamt nimmt Ölmultis in die Zange”. In die Zange, tatsächlich? Das BKartA nennt keine Zahlen, aber Zahlen werden z.B. hier genannt. Selbst wenn die Vorwürfe stimmen, offenbar ein Randphänomen.

Benzinpreis 2: Eine aktuelle Studie (Haucap/Müller, The Effects of Gasoline Price Regulations: Experimental Evidence, DICE Discussion Paper, No. 47) hat den wahrscheinlichen Einfluss von Regulierung auf die Benzinpreisentwicklung untersucht. Aus dem Ergebnis:

While it can be reported that the Austrian regime (in both phases) and the Luxemburg rule (only in the second phase) tend to increase mark‐ups (and profit levels) compared to the baseline scenario, no significant differences have been found between the Western Australian regime and the unregulated baseline scenario.

Policy makers thus should, therefore, be rather skeptical about the merits of the Austrian or Luxemburg pricing rule. The Western Australian regime does not appear to lead to lower average prices and profit level either, but, at least, it does not appear to harm consumers.

Benzinpreis 3: For the record, mir wäre es lieber, wenn Benzin weniger kosten würde. Und Rotwein. Und mein Fitness-Studio. Und Kinderschuhe.

Kommentare

  1. noobie meint

    Wenn ich bei einer Branche in Deutschland Geld darauf wetten würde, dass sie kartellfrei ist, dann wäre das der Mineralöl/Tankstellenmarkt.

Ihr Kommentar?

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *