10 gute Gründe, einen Post zu bloggen, obwohl er nicht fertig ist

  1. Weil der Laptop anzeigt, dass mit der Batterie gleich Schluß ist.
  2. Weil man beim Zahnarzt früher drankommt als gedacht und im Anschluss bestimmt keine Lust mehr hat.
  3. Weil man darauf vertraut, die letzten Glitches später zu fixen, nur das Später, das stellt sich nicht ein.
  4. Weil die Blogs mit Fehlern die anderen Blogs sind.
  5. Weil man vor dem Kompromiss zwischen Berufsdeutsch und Blogdeutsch kapituliert.
  6. Weil man es manchen Lesern ohnehin nie Recht machen kann.
  7. Weil man denkt, er ist fertig.
  8. Weil das Bloggen den Spaß am Bloggen nicht verderben darf.
  9. Weil die Pizza aufgegessen ist, die Inbox rot leuchtet und das Telefon wieder klingelt.

Und so ist dieser Post zu einem unfreiwilligen Beitrag zum heutigen Webmaster Friday geworden. Humor im Blog?

PS Waren doch nur 9.

Kommentare

  1. meint

    Handgreiflich, spontan, prall, geistreich und humorvoll: Diese Art von Beiträgen innerhalb von fachlich klassischer fundierten Themen-Gewächsen ist die Würze im Blog-Alltag. Gefällt mir ausgezeichnet – vielen Dank und herzliche kollegiale Grüße aus Bielefeld

Trackbacks

Ihr Kommentar?

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *